Kategorie: Kurzgeschichte

Familienkaffee

„Das ist wirklich krass, weil … ach, keine Ahnung, du musst das mal mitkriegen. Es ist wirklich absurd. Jeder will irgendwie, dass ich ihre Geschichte aufschreibe. Da war mal diese Eine, die halt, weil ich meine Tasche ausgeräumt hatte und da ein Kulli bei war, direkt fast aufgesprungen ist und meinte: Du schreibst? Dann musst…

Read more Familienkaffee

A different Age

„Und ich komme halt in dieses Restaurant rein und die Bedienung ist am Telefon und meint halt so Sachen wie: Oh, he was so sweet, wasn’t he? – Und als ich bestellen will, stellt sie mir halt diesen Berg Servietten da hin, und meint irgendsowas wie: Well, we don’t want that you don’t have enough…

Read more A different Age

Ein ganz normaler Abend

„Und wie stellst du dir das vor?“, vibriert mein Smartphone. „Großmutter hatte immer gesagt, dass die Wölfe … nun ja …“, „Willst du mir eine Geschichte erzählen? – – Nur zu, weiter. Ja, mach schon.“, unterhalten sich die Figuren auf Arte, ich schalte um und antworte: „Ja, vielleicht ist das jetzt etwas kurzfristig, übers Knie…

Read more Ein ganz normaler Abend

The Window

„Noch eine Partie?“ „Ne, lass mal eine Pause machen.“, beende ich Age of Empire. „Weißt du noch, dass David immer auf dem Weihnachtsmarkt steht und selbstgemachte Frühstücksbrettchen verkauft?“; – als ob ich mir sowas merken würde; nichts für ungut David, denke ich und antworte gedankenverloren ohne Hintergedanken: „Ne, vielleicht hab ich einfach nicht so ein…

Read more The Window

Alan – The Raven

„Please allow me to introduce myself. i’m a man of …“ „Ganz schön laut hier.“, stupst er mich an. „Ich brauch erst mal was zu trinken.“ „Zu nüchtern für das alles hier, oder was?“, scherzt er, folgt mir aber ins Chaos – er hat ja auch nicht zwischen dem üblichen Familiengedöns drei Texte rausgehauen, die…

Read more Alan – The Raven

Cats of San Francisco – Teil 3

„Weißt du, und dann bin ich mit einem Sixpack Bier und ein paar Süßigkeiten unter dem Arm ins Madame Tussauds und ich fragte die an der Kasse, kann ich die hier irgendwo einschließen? Habt ihr ein Schließfach und sie nur: Ne, sorry – also bin ich mit ’nem Sixpack Bier unter dem Arm durchs Madame…

Read more Cats of San Francisco – Teil 3

Cats of San Francisco – Teil 2

„Hey, tut mir leid, dass ich mich gestern nicht gemeldet hatte.“, laufen wir immer noch durch Berlin auf der Suche nach einer Kneipe. Man sollte meinen, in Berlin gibt es mehr Kneipen als Dönerläden; aber nicht in der Gegend, in der wir uns im Kreis gedreht hatten – natürlich sind daraus ein paar lustige Witze…

Read more Cats of San Francisco – Teil 2

Cats of San Francisco

„Tschuldigung für die Verspätung, ich hatte mich ausgesperrt und musste erst ein Zimmermädchen finden, dass mich wieder reinlässt.“, fallen wir uns zur Begrüßung in die Arme. „Kein Problem, jetzt bist du ja da.“, setzen wir uns, ich begrüße seine Freundin mit einem Handschlag über den Tisch hinweg, weil der Kellner schon an unserem Tisch wartet.…

Read more Cats of San Francisco

Who cares?

„Ist aber heute ganz schön leer hier, oder?“, frage ich die Kassiererin, als sie meine Waren übers Band zieht und fast erschrocken hochguckt; fast so, als hätte sie sonst nichts weiter von mir erwartet als die übliche Verpeiltheit, dass ich gerade an der geschlossenen Kasse meine Waren hinlegen wollte, worauf sie noch freundlich winkte: „Hier…

Read more Who cares?

Outlaw King – Teil 2

„Sorry, it had to be like this. It feels shady, i know. The thing is …“ „Du wirktest gerade so abwesend, ist auch alles okay bei dir?“, nuschelt er unter den Filmdialogen in meine Richtung. „If i just told you the truth we wouldn’t have this conversation.“ „Mh? Tschuldigung, was hast du gerade gesagt?“ „Du…

Read more Outlaw King – Teil 2