Do you wanna build a snowman?

„Was guckt ihr denn da?“, komme ich ins Wohnzimmer. „This is getting out off hand!“, „Frozen.“, begrüßen mich die üblichen Pappnasen wie im Chor. „We removed all magic, but no worries, we leave the fun.“, „So she will never remember that i can do magic?“, „Its for the best – trust us. There is Beauty in it, but also great Danger.“, unterhalten sich die Figuren auf dem Fernseher.

„Schon wieder? – – Hatten wir nicht nach Inside out gesagt, wir gucken keine Kinderfilme mehr zusammen, weil uns das zu sehr psychisch belastet?“, lasse ich mich aufs Sofa fallen und wundere mich über die Lieferbroschüren, die wie Kraut und Drüben auf dem Wohnzimmertisch verteilt sind.

Flo bemerkt meinen Blick und erwidert nur trocken ohne auf meine Stichelei einzugehen: „Wir haben vorhin Essen bestellt. Muss nicht mehr lange dauern; du sagtest ja, dass du nichts essen willst, weil du schon zu Hause gegessen hast.“ „Elsa! – – Do you wanna build a snowman? Come on, let’s go and play! I never see you anymore. Come out the door! It’s like you gonn‘ away. We used to be best buddies; and now its not. I wish you were …“, klingelt es an unserer Tür.

„Tschuldigung. Die Tüte ist mir gerissen, weil es durch die kalten Getränke zu feucht wurde.“, begrüßt uns der Lieferheld und reicht uns die Biere einzeln, da ihm die Packung eben gerissen ist.

Natürlich sind wir alle gemeinsam aufgesprungen, um dem Lieferhelden die Bestellung abzunehmen. Jetzt werfen wir alles auf den Esszimmertisch und die Anderen machen sich direkt daran ihre Burger zu verdrücken. Ich halte mich zurück; schließlich hatte ich gesagt, dass – „Und du willst wirklich nichts mehr?“ „Ne, danke. – – Ich bin satt.“, blättere ich mal wieder durch die Werbeprospekte in der Küche. „Die Auferstehung einer Legende.“, wird das neue Gitarren-Modell betitelt, dass in der Zeitschrift groß beworben wird; alle möglichen Gitarrengrößen haben schon darauf gespielt von –

Aus dem Wohnzimmer klopft es an der Tür. „Elsa, please – people ask were you have been.“ „Wisst ihr, dass man, bevor es Kühlschränke gab, sich das Eis aus dem Norden liefern ließ?“, frage ich die verrückte Pappnasen-Runde, die sich gerade an den Burgern erfreuen. „Wie *SCHMATZ* meinst du *SCHMATZ das denn jetzt?“, erwidert Flo. „Gab es da nicht auch mal diese *RÖPS* Futurama-Folge, wo sie sich Eisblöcke vom *RÖPS* Venus oder *RÖPS* so geholt haben, um die Erde abzukühlen?“, unterbricht uns einer von Flo’s Freunde.

„They opened the doors and the windows; i didn’t knew they did that anymore!“, freut sich Anna und tanzt durchs Schloss. „Naja, und seit sie Kühlschränke haben, brauchen sie eben auch kein Eis mehr aus dem Norden und wie das eben bei jedem kapitalistischen Gut ist, wurde die Produktion halt eingestellt und …“ „Und so ist unsere Klimakrise zu beschreiben?“, lacht einer von Flo’s Freunde.  „Naja, dass war wahrscheinlich Absicht, um die lästigen Insekten auszurotten und sie durch Nano-Roboter auszutauschen; nehme ich an.“, lacht Flo jetzt auch ungläubig.

„Hast du denn in letzter Zeit Insekten gesehen? – – Also wirkliche, echte Insekten? Diese wilden Insekten-Schwärme, die es in unserer Jugend gab, die existieren doch gar nicht mehr.“, „Und da wir aus diesem Seuchen-Epidemie-Smartphone-Game gelernt haben, dass wirkliche, echte Insekten Seuchen verbreiten; haben sie wirkliche, echte Insekten einfach ausgerottet, indem sie für ein paar Sommer die Temperatur hochdrehen, oder was willst du uns damit sagen?“, packt er seinen zweiten Burger aus. „Also soll Elsa einfach ein bisschen Schnee machen und …“, „Schnee klingt gut.“, lacht er doppeldeutig. „Ach, komm – so kompliziert ist Schnee nun auch wieder nicht. Es gibt da doch diese chemische Formel, die besagt, wenn du …“, labern sie wie zu ihren besten Zeiten; ich lehne mich nur zurück, bewundere die üblichen Pappnasen – was würde ich nur ohne sie tun.

„Queen Elsa of Erindell.“, jubelt die Bevölkerung. „Heute läuft auch Jurassic Park, oder?“, frage ich. „Ja, sind wir etwa Dinosaurier?“, „Naja, Stefan vielleicht.“, lachen sie auf meine Kosten.

Kurzgeschichte

Stefan Schürrer View All →

Autorenseite:

https://de-de.facebook.com/StefanSchuerrer

Kommentar verfassen